Pressemitteilung Mozartstraße 3 besetzt!

Die WG baut aus! Mozartstraße 3 ist besetzt!

— Erfolgreiche Aktion in Klara17 — Verhandlungen zu Kauf gescheitert — Neues Haus in Herdern besetzt —

Nach vier Tagen der gemeinsamen Gestaltung der Klarastraße 17 mit ausführlichem musikalischem und politischem Programm baut die WG nun aus. Ein dem Markt entsprechendes Kaufangebot so wie allgemeine Verhandlungen wurden vom Eigentümer Stock leider ausgeschlagen. Die Mozartstraße 3 in Herdern ist nun vor dem weiteren Verfall durch Leerstand geschützt.

Ulkiger Umzug gegen Gentrifizierung

Am frühen Morgen sammelten sich einige närrische Menschen, um am Rosenmontag ein Zeichen gegen die aktuellen Entwicklungen der Freiburger Wohnraumspolitik zu setzen. Mit viel guter Laune und Musik zogen die Schelme durch den Stühlinger, um Herrn Stock schlussendlich in der Klarastraße 17 willkommen zu heißen. Nach seiner Ankunft unterbreitete der neu gegründete Verein „Stühlinger für alle“ ihm ein vom Mietshäusersyndikat errechnetes Kaufangebot. Geplant waren der Bau von Sozialwohnungen und die Sanierung des Hauses.

Kaufangebot ausgeschlagen

Trotz einem marktgerechtem Angebot von 600 000€ wurde das Kaufangebot ausgeschlagen. Dies belegt, dass es dem Eigentümer keinesfalls wie behauptet darum geht „auf Null rauszukommen“: Stattdessen ist ein klassisches Beispiel von Gentrifizierung zu beobachten. Billiger Kauf von Wohnraum, teure Aufwertung, Verkauf zu höherem Preis. Dies vertreibt Menschen mit geringerem Einkommen aus den zentralen Vierteln der Stadt. Ein bunter, offener und diverser Stühlinger verkommt so zu einem überteuerten Bahnhofsviertel ohne solidarische Kultur.

Miethaie zu Fischstäbchen

Der sich selbst als „nur kleinen Fisch“ bezeichnende Hausbesitzer Michael Stock betreibt das Immobiliengeschäft zwar vielleicht auch als Hobby, zieht aber mit Sicherheit ordentlich Profit daraus. Stock mag also wenige Immobilien besitzen, das bedeutet aber nicht, dass er mit ihnen nicht gewinnbringend wirtschaftet. Uns sind mehrere Fälle bekannt, in denen Häuser billig gekauft, renoviert und anschließend in einzelne Wohnungen aufgeteilt lukrativ verkauft wurden.

Seine Immobilienfirma „DiMiSto GmbH“ agiert seit 20 Jahren auf dem Freiburger Wohnungsmarkt. Uns erreichten viele Nachrichten von Menschen, die von Stocks Immobiliengeschäften betroffen sind. In Littenweiler versucht Stock seit Jahren ein Haus zu verkaufen, was ihm scheinbar nicht gelingt. In der Zwischenzeit vermietet er die Zimmer der Wohnungen einzeln, auch Paare müssen Einzelmietverträge unterschreiben.

Allgemein fiel er durch eine extreme Tendenz zur Selbstdarstellung auf, mit einem starken Drang, die für ihn jeweils günstigste Rolle zu spielen. Sei es der Hobby-Renovateur, der auf einen Wein einladende Gönner oder der den Kapitalismus erklärende Lehrer, Ziel scheint immer die Imagewahrung und Schadensbegrenzung zu sein. Hinter all dem verbirgt sich ein knallharter, auf Gewinn fokussierter Unternehmer, dessen Wurzeln auch vieles erahnen lassen: Sein Vater Friedrich A. Stock war Sportfunktionär im Dritten Reich und Eigentümer des Minerva-Hotels Freiburg.

Die WG zieht weiter – nach Herdern!

Nach zwei öffentlichkeitswirksamen Aktionen im Stühlinger wollen wir das Thema „Leerstand“ jedoch auch in andere Stadtteile tragen. Deshalb besetzen wir nun die Mozartstraße 3 in Herdern. Das dreistöckige Haus ist seit ungefähr zehn Jahren dem Verfall ausgeliefert und steht spätestens seit dem Tod des Eigentümers vor drei Jahren komplett leer. Dass ein Objekt in solcher Lage und von solcher Größe so lange ungenutzt ist, offenbart die Untätigkeit der Stadtverwaltung und zeigt, dass Leerstand auch in wohlhabenden Vierteln existiert.

Da wir dies nicht länger mit ansehen wollen, füllen wir das Haus nun mit Leben und fangen an, es wieder in Stand zu setzen. Wir freuen uns über Unterstützung, denn es gibt viel zu tun: Die Fassade braucht einen neuen Anstrich und auch der Garten verdient es, aufgeräumt zu werden. Der neue Freiraum lädt dazu ein, sich selbst einzubringen, sei es durch Ideen zur Gestaltung, Kaffee, Kuchen oder einfach nur solidarische Anwesenheit.

Kontakt: die-wg-presse@riseup.net

Blog: diewg.noblogs.org

This entry was posted in Pressemitteilungen. Bookmark the permalink.