Mozartstraße akut räumungsbedroht

Besetzung in der Mozartstraße 3 akut räumungsbedroht –
Besetzungskampagne stellt sich gegen Zweckentfremdung

Seit Dezember 2018 wurden schon fünf Häuser im Rahmen der Kampagne Die
WG (Wohnraum gestalten) wieder mit Leben gefüllt. Neben dem
Stockfischhaus in der Klarastraße ist die Mozartstraße 3 seit Anfang der
Woche besetzt – und nun akut räumungsbedroht.

Die Mozartstraße 3 ist ein leerstehendes Haus, in dem sich fünf
Wohnungen befinden. Seit drei Jahren steht das Haus komplett leer, aber
schon seit zehn Jahren wird es immer weiter verfallen gelassen. Dass
Wohnraum auf diese Art zweckentfremdet wird ist in Freiburg keine
Ausnahme – aber die Stadtpolitik versagt dabei, dem einen Riegel
vorzuschieben.

„In einer Stadt, in der Wohnraum knapp und Mieten extrem hoch sind,
führt Leerstand zu Widerstand. Deshalb besetzen wir seit Montag dieses
Gebäude. Seit dem wurden im Garten Beete angelegt und wir haben mit
Bauarbeiten im Haus begonnen.“, so eine Besetzerin.

Vor der Mozart3 hat sich ein Treffpunkt etabliert, an dem bei Kaffee und
Kuchen diskutiert und musiziert wird. Langfristig soll hier ein Projekt
aufgebaut werden, das gemeinschaftliches Wohnen unabhängig von
Freiburger Mietpreisen ermöglicht. Der Keller eignet sich um offene
Werkstätten, Kulturräume oder eine Bar einzurichten; im Garten können
sich Kinder zwischen den neu angelegten Beeten austoben. Dabei wird
nicht nur dringend benötigter Wohnraum geschaffen, auch der Stadtteil
Herdern, den sich häufig nur Besserverdienende leisten können, wird
sozial heterogener.

„Da sich der Besitzer des Hauses in Pflege befindet, hatten wir Kontakt
zu seinem Betreuer. Es stellt sich heraus, dass der Besitzer das Haus
nicht mehr nutzen kann, aber es auch nicht verkaufen oder vermieten
möchte – der Leerstand ist von ihm gewünscht. Dass das möglich ist,
halten wir für untragbar. Wenn die Stadt es nicht schafft, der
Zweckentfremdung vorzubeugen, müssen wir das selbst in die Hand
nehmen.“, betont eine Aktivistin.

Gegen die Besetzung in der Mozart3 wurde bereits ein Strafantrag
gestellt. Es ist davon auszugehen, dass das Haus heute ab 9:00 Uhr
geräumt werden kann. Im Falle einer Räumung wird aufgerufen, zwei Tage
darauf gegen Leerstand, Verdrängung und die scheiternde Freiburger
Wohnungspolitik zu demonstrieren. Treffpunkt ist der Stühlinger
Kirchplatz um 18 Uhr.

Trotz der drohenden Räumung machen die Aktivistinnen und Aktivisten
deutlich: „Wir halten es für notwendig, das Haus besetzt zu halten und
für selbstverwalteten Wohnraum zu kämpfen – Mozart3 und das
Stockfischhaus in der Klarastraße bleiben! Kommt vorbei und zeigt euch
solidarisch!“

Freiburg, 7. März 2019

diewg.noblogs.org
Mail: die-wg-presse@riseup.net
Telefon: +44 7734 544 820
#diewg #besetzen

This entry was posted in Pressemitteilungen. Bookmark the permalink.